Tandem – Unterricht (Bern)

Didac hilft dabei, den Röstigraben zu überwinden
An der Didac Bern herrscht eine durchmischte Schulgemeinschaft. Hier treffen sowohl Lernende aus der Deutschschweiz als auch aus der Romandie aufeinander. Um den kulturellen und sprachlichen Austausch stärker zu fördern, werden die Klassen der Aupair-Abteilung und der Vollzeitabteilung mehrmals pro Jahr miteinander vermischt. Ein besonderes Erlebnis, dass den Lernenden noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Tandem ist eine bekannte Sprachlernmetode, bei der sich zwei Menschen aus unterschiedlichen Sprachregionen gegenseitig ihre Muttersprache näherbringen. Auch an der Didac Bern wird diese Lernmethode regelmässig angewendet. Bei einer durchmischten Schulgemeinschaft, wie sie bei uns herrscht, bietet sich diese Möglichkeit praktischerweise auch gut an.
Zwei bis dreimal pro Jahr findet bei Didac daher eine spezielle Tandem-Unterrichtseinheit statt. Im Oktober war es wieder soweit. Zwei Klassen der Aupair-Abteilung sowie zwei Klassen der Vollzeitabteilung wurden in dem Fach Französisch und Deutsch untereinander vermischt.
Während des Spiels „Speeddating“ hatten die Lernenden die Gelegenheit, über sich und ihren Alltag zu berichten und sich somit gegenseitig besser kennenzulernen.
Die Tandem-Lektionen sind bei den Lernenden sehr beliebt, denn der Lernprozess findet in einer ungezwungenen Atmosphäre statt. So können „sprachliche Barrieren“ langfristig abgebaut werden. Ebenso wichtig ist aber auch das Kennenlernen einer anderen Kultur. Gemeinsam soll der Röstigraben zwischen den unterschiedlichen Sprachregionen überwunden werden.

Anleitung Speeddating