Freizeitanlass: Kletterkurs

Der Aktiv-Club bietet uns viele verschiedene Aktivitäten an. Am 27. Januar unternahmen wir einen Ausflug in die Kletterhalle in Echandens, in der Nähe von Lausanne.

Wir trafen uns um 11 Uhr am Bahnhof in Lausanne und fuhren anschliessend mit dem Zug und Bus zur Kletterhalle. Dort angekommen bekamen wir Kletterschuhe und -gurt. Anschliessend erklärte uns unser „Kletterlehrer“ die allg. Regeln sowie wie man sich gegenseitig sichert. Zum Aufwärmen mussten wir zwei kleine Challenges meistern. Nach diesen Spielen durften wir, von unserem Instruktor beaufsichtigt, in Dreiergruppen selbständig klettern. Am Anfang hatten einige Probleme mit dem Vertrauen oder mit der Höhenangst; beides legte sich nach einiger Zeit. Während zwei Stunden konnten wir zwischen vielen verschiedenen Schwierigkeitsgraden entscheiden und uns so immer mehr in unserer Leistung steigern.Etwas müde – das Klettern ging ganz schön in die Arme – verabschiedeten wir uns von unserem Leiter und nahmen den Rückweg unter die Füsse.

Der ganze Tag hat uns sehr viel Spass gemacht! Wir sind froh, im Aktiv-Club zu sein, da er uns ein spannendes Programm bietet für die Wochenenden, welche wir in der Westschweiz verbringen.
(Chiara Arpagaus und Svenja Haller)

Freizeitanlass: Kletterkurs

Der Aktiv-Club bietet uns viele verschiedene Aktivitäten an. Am 27. Januar unternahmen wir einen Ausflug in die Kletterhalle in Echandens, in der Nähe von Lausanne.

Wir trafen uns um 11 Uhr am Bahnhof in Lausanne und fuhren anschliessend mit dem Zug und Bus zur Kletterhalle. Dort angekommen bekamen wir Kletterschuhe und -gurt. Anschliessend erklärte uns unser „Kletterlehrer“ die allg. Regeln sowie wie man sich gegenseitig sichert. Zum Aufwärmen mussten wir zwei kleine Challenges meistern. Nach diesen Spielen durften wir, von unserem Instruktor beaufsichtigt, in Dreiergruppen selbständig klettern. Am Anfang hatten einige Probleme mit dem Vertrauen oder mit der Höhenangst; beides legte sich nach einiger Zeit. Während zwei Stunden konnten wir zwischen vielen verschiedenen Schwierigkeitsgraden entscheiden und uns so immer mehr in unserer Leistung steigern.Etwas müde – das Klettern ging ganz schön in die Arme – verabschiedeten wir uns von unserem Leiter und nahmen den Rückweg unter die Füsse.

Der ganze Tag hat uns sehr viel Spass gemacht! Wir sind froh, im Aktiv-Club zu sein, da er uns ein spannendes Programm bietet für die Wochenenden, welche wir in der Westschweiz verbringen.
(Chiara Arpagaus und Svenja Haller)